Physioderm Sansibal

Hautschutzcreme beim Umgang mit nicht-wasserlöslichen Arbeitsstoffen, wie z. B. Ölen, Fetten und Harzen.

 

  • wasserlösliche O/W-Emulsion
  • schnell einziehend
  • silikonfrei
  • parfümiert
  • pH-Wert neutral
  • 100 ml Tube
  • 1000 ml Varioflasche
BESCHREIBUNG:

Weiße, leicht fettende, schnell einziehende Creme. Parfümierte und silikonfreie O/W-Emulsion mit neutralem pH-Wert.

HAUTVERTRÄGLICHKEIT:

Die Hautverträglichkeit von SANSIBAL wurde sorgfältig geprüft und bestätigt. Das Ergebnis liegt als dermatologisches Gutachten vor und kann angefordert werden.

EIGENSCHAFTEN/ ANWENDUNGSGEBIETE:

SANSIBAL schützt die Haut beim Umgang mit nicht wasserlöslichen Arbeitsstoffen wie z. B. Ölen, Fetten und nicht wassermischbaren
Kühlschmierstoffen. SANSIBAL ist eine wasserlösliche, pigmentverstärkte Emulsion, deren Feststoffe nach dem Auftragen eine Trenn und
Schutzschicht bilden. Dieses Feststoffgitter verhindert effektiv das Eindringen von nichtwasserlöslichen Arbeitsstoffen in die oberen Hautschichten. Der gebildete Schutzfilm verringert zusätzlich die Schmutzanhaftung. Das Feststoffgitter beeinträchtigt die Hautatmung und normale Physiologie der Haut nicht. Die Fingergriffigkeit bleibt voll erhalten.

ANWENDUNG:

SANSIBAL vor der Arbeit gleichmäßig auf die saubere und trockene Haut auftragen. Die Anwendungsmenge richtet sich nach der Auftragsfläche, z. B. eine haselnussgroße Menge für die Hände. Großzügig auftragen, da geringe Mengen nur einen geringen Schutz bieten. Auch zwischen den Fingern und an den Fingernägeln gründlich einreiben. Nach kurzem Trocknen ist der Schutzfilm wirksam. Um den Hautschutz aufrecht zu erhalten, sollte SANSIBAL mehrfach aufgetragen werden, insbesondere nach Waschvorgängen oder starker mechanischer Belastung sollte SANSIBAL erneuert werden. Eine Erneuerung der Schutzschicht alle 2 Stunden ist grundsätzlich sinnvoll.

WIRKSAMKEITSPRÜFUNG:

Die Wirksamkeit von SANSIBAL wurde durch ein repetitives Irritationsmodell bestätigt. Dabei wurde das Hautschutzprodukt bei 20 Testpersonen über 5 Tage zweimal täglich vor Noxenapplikation auf die Unterarme aufgetragen (Menge ca. 2 mg/cm²). Am Ende des Zeitraumes wurden der Rötungsgrad (Chromametrie) und der Transepidermale Wasserverlust (TEWL) mit einem unbehandelten Kontrollfeld verglichen. Als Modelnoxen wurden das wasserunlösliche Schneidöl 21 (BG Holz und Metall, Mainz) und Cumol sowie n-Heptan verwendet.
Ergebnis: Das Testprodukt SANSIBAL Hautschutzcreme zeigt eine sehr gute Wirksamkeit gegen die getesteten wasserunlöslichen Modelnoxen n-Heptan und Cumol sowie Schneidöl.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner